Mein Condo in Pattaya


Der Unterschied zwischen einem Condo und einem Hotel ist der, dass man im Hotel einen Service dabei hat. Wenn etwas defekt ist wird es bald gerichtet Die Einrichtung ist Standard. Man kann sein Essen und Getränke aufs Zimmer oder dem Pool bestellen. Ein Condo kann von einem Farang, der in Finnland oder Australien lebt, gekauft worden sein. Die Einrichtung wurde jeweils von dem Besitzer besorgt. Ist etwas defekt, interessiert das dem Besitzer wenig und dem Makler überhaupt nicht. Hat man einen Musiker als Nachbarn, hat man Pech gehabt und zieht am besten um. Wenn man Glück hat bekommt man die Kaution wieder. Die einzelnen Shops und Restaurants, gehören nicht zum Condomium. Man sollte unbedingt achten, dass die Glasfasade nicht in den Süden raus geht. Das ist eher was für Pflanzen. Dem Bauherrn und allen anderen ist es egal, wie hoch Deine Stromkosten durch den AC werden. Auch im letzten Stock, brennt die Sonne durch die schlecht isolierte Decke. Hier nun einige eingerichtete Apartments. Viele haben eine komplett eingerichtete Küchenzeile.



Chinesisches Neujahr in Pattaya am 30.1.2014


Am 30.1. war in Naklua ein chinesisches Neujahrsfest. Früher wurde es am Bali Hai aufgeführt. Verschieden chinesische Tanzgruppen und Artisten traten dort auf.
Aber seit der riesige Betonblock, der ein automatisches Parkhaus werden sollte, aber bislang nicht funktionierte, ist kein Platz mehr für solch große Veranstaltungen.
Aber diese Feier wurde von Thais alleine ausgeführt, denn es gibt ja hier viele Thai-Chinesen. Diese halten mit ihren Familienclans 85 % des gesamten Kapitals Thailands, währen die Thais ihr Geld lieber in Sanuk (Vergnügen) anlegen.
Ich kam gerade recht um die Miss China-Girl-Wahl zu filmen.




Die Prominenz aus Pattaya war natürlich auch beim chin. Fest dabei.

Besuch beim Buddha Hill in Pattaya


Als Pflichtbesuch gilt ja der Buddha Hill.

Gegenüber befindet sich der Hügel mit einer Radio- und Wetterstation.
Von dort hat man einen herrlichen Blick auf die Bucht von Pattaya.
Leider wird die Aussicht auf Pattaya durch einen riesigen Hotelhochbau verschandelt.
Nicht genug der Bauwut, am Bali Hai hat man statt des netten Freizeitparks mit seinen Pavillons und Fressbuden einen riesigen Betonkasten hingestellt. Lange hat man gerätselt was das werden soll. Es sollte ein vollautomatisches Parkhaus werden, das eine Südkoreanische Firma errichtet hat. Aber es wurde nicht in Betrieb genommen, da kann man sich nur seine eigenen Gedanken machen, ohne die Thaitechniker zu beleidigen.

Auf diesem Hügel kann man auch schöne Spaziergänge machen. Es gibt dort auch einen Trimm-dich-Pfad, sowie etliche Fitnessgeräte.




Aber nun wollen auch die Mädels ihr Fitnessprogramm abspielen.

Ausflug nach Jomtian


Jetzt mal ein kleiner Ausflug südlich von Jomtien, dort gibt es ja etliche Strände mit weniger schmutzigem Wasser.



Nördlich von Pattaya braucht man es gar nicht erst zu versuchen.
Bang Sae ist wirklich das Letzte an Strand, denn dort verbringen viele Bangkoker ihr Wochenende. Die kommen um zu Essen und Trinken unter den schattigen Palmen. Laut verschiedener Internetberichte wird das Meer als Toilette benutzt. Es gab dort an einem Strandabschnitt ein Toilettenhaus mit einigen Duschen und Damentoiletten, aber nur eine Herrentoilette.
In Si Racha gibt es am Meeresufer einen schön angelegten Park, aber es stinkt dort wie auf einer Müllhalde, denn im Meer schwimmt nur Unrat.
Die Behörden verweisen immer auf die Schifffahrt, aber ich glaube der Müll kommt mit dem Fluss aus der Stadt.
Ko Lahn ist jetzt von Russen überlaufen, auch Inder sorgen dort für den verschmutzten Strand.
Deshalb tut man gut, sich einen neuen Strandabschnitt zu suchen und geheim zu halten.

Aber jetzt lassen wir die jungen Thailänderinnen noch etwas hüpfen.

Mein Leben als Rentner in Thailand


Ein Bericht von Fred2 aus dem Pattayafriends Pattaya und Thailand Forum


Ich habe bereits viele Berichte in einigen Foren geschrieben.
Ein Thread hatte 125.000 und ein anderer 166.000 Aufrufe.
Es gab oft positive Antworten aber auch kritische und vielleicht auch neidische Kommentare, bis hin zu bösartigen Unterstellungen.
Ja sogar Drohungen für kritische Berichte. Anscheinend ist für manche, Thailand das ersehnte Traum-Paradies, weil sie in der Heimat nicht zurechtkommen.
Da verging mir die Lust zu schreiben und ich lebte besser mein Leben wie es mir gefiel und nicht so, wie sich das so mancher Leser vorstellte.
Ich bin auch der Meinung, dass Bilder weit mehr aussagen als Texte, denn unser Gehirn ist auf visuelle Bilder trainiert und nicht auf Texte.
Leider ist es in den Foren unerwünscht auf eigene Bilderserien zu verlinken.
Nun hatte ich keine Lust etliche Hundert Bilder aus meinen gespeicherten 7.000 manuell in die jeweiligen Forengalerien zu stellen.
Auch meldeten mir viele treue Leser, dass sie als Neulinge aus den Reiseberichten ausgesperrt wurden, obwohl es für sie am interessantesten war.
Manche Foren verlangen von Nurlesern, dass sie selbst 20 – 30 Berichte einstellen. Aber dieser Zwang wird von vielen Lesern in einem freien Internet nicht akzeptiert.

Nun bin ich endlich auf die Videoschiene aufgesprungen. Das bringt zwar eine große Arbeit mit sich, aber ich habe ja noch etwas Zeit an meinem Lebensabend. Auch das Einstellen in Foren ist einfach, man braucht ja nur auf YouTube zu verlinken.
Ich bitte aber meine verwackelten Gehversuche zu ignorieren. Auch habe ich noch keine Erfahrung mit der Vertonung. Wer mir dazu Ratschläge geben kann, bitte an meine Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ich hoffe, Euch vom farbenprächtigen Thailand und seinem bunten Leben schöne Eindrücke vermitteln zu können.
Servus fred2

Beginnen wir schon mal mit einem Kracher:
Feuerwerk am Bali Hai beim Countdown 30.12.13


Nun lassen wir die Puppen tanzen:
Thai-Tänzerinnen beim Countdown 25.12.2013 am Bali Hai