Medizinische Versorgung in Thailand


Wie ist die Medizinische Versorgung in Thailand? Bin ich in Thailand Krankenversichert? Werde ich bei einem Notfall in Thailand behandelt?

Die Medizinische Versorgung ist ein oft übersehendes Thema. Dabei handelt es sich um eines der wichtigsten Themen. Das wertvollste was wir besitzen ist unser Leben sowie unsere Gesundheit.
Die allgemeine Medizinische sowie Ärztliche Versorgung in Thailand ist sehr gut. Dennoch muss hier ein Unterschied gemacht werden. Die öffentlichen Krankenhäuser, sowie Ärzte sind nicht überall auf dem neusten Stand. Auch ist die Grundversorgung für die Bevölkerung nur bedingt gedeckt. Zumindest was unser Verständnis dafür betrifft.
Bei gewöhnlichen Krankheiten für die ein Hausarzt aufgesucht wird werden in der Regel kosten um die 500 Baht fällig. Je nach Region und Krankheit. In diesem Betrag ist der Arztbesuch und für gewöhnlich die Medikamente enthalten. Das gilt aber nur als Richtwert und ist natürlich auch von den benötigten Medikamenten abhängig.
Da selbst Medikamente wie Antibiotika und stärkere Schmerzmittel fast überall in Thailand problemlos in den Apotheken ( Pharmacy ) zu bekommen sind, erübrigt sich oftmals der Gang zum Arzt, sofern bekannt ist was man hat.
Auf der anderen Seite sind 500 Baht nicht die Welt und decken sich mit den 10 Euro Praxisgebühren Plus 5 Euro Rezeptgebühren die wir in Deutschland ja auch zu zahlen haben. Für einen Thai der ein durchschnittliches Einkommen von 5000-9000 Baht hat ist das im Verhältnis jedoch schon etwas mehr.
Wenn es nun aber um Operationen oder schwerwiegendere Leiden geht gibt es neben der öffentlichen medizinischen Versorgung noch unzählige Kliniken. Wer die richtige Auslandskrankenversicherung besitzt kann sich hier 1. Klassig behandeln lassen. Da die Behandlungskosten nur einem Bruchteil der unseren endsprechen, übernehmen die meisten Versicherungen diese Behandlungen. Eben auch wegen der geringen Kosten gibt es mittlerweile einen Regelrechten Medizinischen Tourismus in Thailand. Angefangen hat das mit den Schönheitsoperationen. Nach den USA ist Thailand führend in der Schönheits-Chirogie. Weiter ging es mit den Zahnersatzbehandlungen. Ein bekannter von mir wollte sich die kompletten oberen Zähne neu machen lassen und hätte in Deutschland um die 16.000 Euro dafür zahlen müssen. In Thailand hat das Ganze dann für umgerechnet 3250 Euro bekommen. Das Highlight daran, es war ein Deutscher Zahnarzt.
Was uns zum nächsten Punkt bringt. Gerade in Pattaya und Phuket, aber auch in anderen Orten gibt es Ärzte und Kliniken von Deutschen, Schweizern, Russen und Österreichern, um nur einige zu nennen. Somit ist zum einen die Verständigung um einiges leichter und zum anderen für den einen oder anderen das Vertrauen in den Arzt vielleicht größer.
Es gibt neben den Schönheitskliniken und Zahnkliniken auch Spezialkliniken für Herzkrankheiten, Allgemeine Innere Medizin oder andere spezifische Fachgebiete.
Wer also die Richtige Auslandskrankenversicherung oder das nötige Kleingeld besitzt brauch sich in Thailand um nichts Sorgen zu machen und ist bestens aufgehoben. In den Kliniken sind Einzelzimmer mit TV und Essensauswahl Standard und erinnern eher an ein Hotel als an eine Klinik oder Krankenhaus.
Nun aber ein wichtiger Punkt, der Thailand deutlich von Deutschland unterscheidet. Ohne ausreichende Krankenversicherung oder Aussicht auf genügend Geld wird die Behandlung in Thailand generell verweigert. In Thailand wird erst geklärt ob der Patient Zahlungsfähig oder Versichert ist bevor behandelt wird.
Das bedeutet im Klartext das die passende Auslandkrankenversicherung einer der wichtigsten Punkte ist für jeden der nach Thailand auswandert.
Sollte der Ernstfall eintreten und nicht genügend Bargeld, eine belastbare Kreditkarte oder eine Versicherung vorhanden sein, kann es das Ende bedeuten.
Deshalb möchte ich als Fazit hier zusammenfassen: In Thailand ist die Medizinische Versorgung bestens und für alle Belange gedeckt, sofern genügend Geld oder die richtige Versicherung vorhanden ist. Darum sollte jeder sich um die richtige Auslandkrankenversicherung kümmern!!! Und nicht am falschen Ende sparen.


Weitere interessante Themen: